Tipp 1: Gleich wasche oder schnell waschen

Wäsche sollten Sie vor dem Tragen erst einmal waschen. So vermeiden Sie mögliche Hautunverträglichkeiten. Generell sollten Sie Ihre BHs nicht länger als zwei Tage tragen und Sie schnell waschen, um ein Ausleiern und dauerhaftes Verschmutzen der Fasern zu vermeiden. Für besondere Hygiene können Sie Ihre Wäsche vor dem Waschen einmal durch ein lauwarmes Bad mit Haushaltsessig ziehen.

Tipp 2: Handwäsche oder Maschinenwäsche

Wegen der feinen Materialien und der besonderen Verarbeitung sollten Sie Ihre schönsten Stücke im Idealfall ausschließlich von Hand mit einem Feinwaschmittel waschen.

Tipp 3: Säckchen rein, Temperatur runter, Weichspüler raus

Wenn Sie Ihre Wäsche in der Maschine waschen möchten, benutzen Sie auf jeden Fall ein Wäsche-Säckchen oder etwas Ähnliches, um Ihre Wäsche und Maschine zu schützen. Schließen Sie dabei die Häckchen Ihrer BHs und waschen Sie diese genau nach der Pflegeanleitung im Etikett, jedoch maximal bei 40°. Um die Fasern zu schützen, benutzen Sie niemals Weichspüler.

Tipp 4: Weiß zu weiß, bunt zu bunt

Trennen Sie unbedingt - auch bei Handwäsche - die weiße von farbiger Wäsche, um sicher zu stellen, dass Ihre weiße Wäsche auch weiterhin weiß bleibt. Aus dem gleichen Grund sollten Sie nach schwarzer Wäsche er einen "Zwischengang" einlegen, bevor Sie Ihre weiße Wäsche waschen. Damit farbige Wäsche schön leuchtend bleibt, sollten Sie dafür vrogesehene Fein-, Color- oder Wollwaschmittel verwenden. Wenn Sie die Wäsche vorher in einem Bad mit einem Spritzer Essig einweichen, danach gründlich ausspülen und noch kurz in kaltes Wasser mit ein wenig Waschpulver legen, bevor Sie sie wie gewohnt waschen, dank sie es Ihnen mti lange strahlenden Farben.

Tipp 5: Bügel und Cups schützen

Um die Formstabilität der Metallbügel zu gewährleisten, sollten Sie Bügel-BHs am besten mit der Hand waschen. In der Maschine gehören Bügel-BHs auf jeden Fall in ein Wäschesäckchen, um Wäsche und Maschine zu schützen. Wenden Sie bei Schalen- oder T-Shirt-BHs die Cups immer in der normalen Richtung um ein Verbeulen zu vermeiden, denn sonst können Sie nicht mehr unsichtbar unter hautenger Kleidung getagen werden.

Tipp 6: An der Luft trocknen

Am schonendsten trocknen Sie Ihre Wäsche an der frischen Luft, auf einem Handtuch oder sorgfältig über die Leine gehängt. Vermeiden Sie direkte Sonneneinstrahlung und das Trocknen auf der Heizung, um Fasern und Farben zu schützen. Ob Sie Ihre Wäsche in den Trockner geben dürfen, steht im Etikett.

Tipp 7: Sorgfältig zusammenlegen und aufbewahren

Ist Ihre Wäsche komplett trocken, dann falten Sie diese sorgfältig zusammen. Schließen Sie die Häkchen Ihrer BHs und wenden Sie die Schalen niemals nach innen. So gelagert kann sich Ihre Wäsche weder verformen noch verhaken.