29. Juni 2018 | Lesezeit: 4 Minuten

Der Sommer ist in diesem Jahr mit richtig viel Power durchgestartet und hat uns die kalte Jahreszeit rasch vergessen lassen. Bekommen Sie von den warmen Sonnenstrahlen auf dem Gesicht, den langen Nachmittagen im Park oder dem Badespaß am See auch nicht genug? Uns geht es genauso! Allerdings tanken dabei nicht nur wir kräftig Sonne, auch die eigenen vier Wände speichern den lieben langen Tag die Sommerhitze. An einen entspannenden Schlaf ist daher für viele Menschen oft nicht zu denken. Damit Sie den schönen Sommer weiterhin ausgeschlafen und entspannt genießen können, haben wir einige Tipps für eine erholsame Nachtruhe gesammelt.

Besser schlafen dank Durchzug

Besser schlafen dank Durchzug

Im Sommer ist Durchzug oft der einzige Weg, um die Räume am Abend schnell abzukühlen. Zudem ist es sinnvoll, auch nachts zu lüften – tagsüber würde nur zusätzlich warme Luft hereinkommen. Wer also Zugluft nicht scheut, kann gegenüberliegende Fenster öffnen und in kühler Brise geruhsam schlafen. Auch ein Ventilator gegenüber dem geöffneten Fenster kann Wunder bewirken. Ein alter Trick aus heißen Klimazonen ist das Aufhängen von nassen Laken vor dem offenen Fenster oder dem Ventilator. Ein wahrer Genuss in Hitzeperioden!

Viel trinken für erholsamen Schlaf

Zugegeben, besonders angenehm ist es nicht, nachts schweißgebadet aufzuwachen, doch Schwitzen schützt den Körper vor Überhitzung und ist somit eine wichtige Körperfunktion. Durch das Schwitzen verliert der Körper allerdings sehr viel Flüssigkeit, die wir ihm wieder zuführen müssen. Wir können es daher nicht oft genug sagen: trinken, trinken, trinken! So bleiben Körper und Kopf kühler, und Sie schlafen besser. Wenn Sie tagsüber ausreichend Wasser trinken, reicht am Abend auch ein kleines Glas. Mit dieser Taktik ersparen Sie sich zumindest die nächtlichen Stippvisiten im Badezimmer.

Kühle Bettgefährten sorgen für nächtliche Entspannung

Kaltes Wasser für nächtliche Entspannung

Eine Wärmflasche in der Sommernacht? Aber sicher! Denn auch wenn Ihnen kalte Füße eigentlich ein Gräuel sind, ändern Sie in einer heißen Sommernacht vielleicht Ihre Meinung. Unser Tipp: Legen Sie eine mit kaltem Wasser gefüllte Wärmflasche tagsüber ins Eisfach. Nachts kühlt sie Ihnen dann Füße, Beine oder Handgelenke. Wenn Sie zu später Stunde mit aufgetautem Bettgefährten aufwachen, halten Sie einfach die Handgelenke eine Weile unter kaltes Wasser. Wahre Wunder bewirkt auch das Befeuchten von Nacken und Stirn mit einem Waschlappen. Für erfrischende Abkühlung sorgt außerdem ein kaltes Fußbad vor dem Schlafengehen, das zudem der Blutzirkulation auf die Sprünge hilft. Doch aufgepasst: Eine kalte Dusche ist bei Hitze keine gute Idee, da sie den Körper dazu anregt, sich aufzuheizen – und schon schwitzen wir wieder. Lieber lauwarm duschen und dann schlafen gehen.

Luftig-leicht gebettet

Die richtige Bettwäsche ist das A und O des sommerlichen Schlafs. Motten Sie die dicke Kuscheldecke bis zum Herbst ein und schlafen Sie stattdessen unter einer leichten Sommerdecke. Wenn es richtig heiß wird, reicht auch ein einfaches Baumwolllaken. Außerdem können Sie das flauschige Kopfkissen während der Sommersaison durch ein Dinkelkissen ersetzen. Wenn Sie dieses vor dem Schlafengehen kurz ins Gefrierfach legen, speichert es die Kühle und sorgt für ein angenehm frisches Schlafklima.

Kühle Stoffe für warme Nächte

Kühle Stoffe für warme Nächte

Ob man unter der dünnen Decke am besten im Evakostüm ruht, spaltet die Gemüter. Einige schwören darauf, nackt zu schlafen. Andere haben das Gefühl, dass gerade dann die Bettwäsche regelrecht an der Haut klebt. Wir sagen: Jeder, wie es ihm gefällt. Wenn Sie sich aber für Nachtwäsche entscheiden, empfehlen wir locker sitzende Kleidung, damit die Haut atmen kann. Leichte Baumwolle, Seide oder kühlendes Satin sind eine ausgezeichnete Wahl. Und in unserem eleganten Negligé mit leichtem Morgenmantel machen Sie dann auch am sonnigen Frühstückstisch garantiert eine gute Figur!

Kühlere Gefilde – Sie finden sie auch im Sommer

Oft herrscht in den oberen Etagen größere Hitze als im Erdgeschoss. Wenn Sie ein Haus und somit die Wahl haben, ziehen Sie für die Sommersaison nach unten. Der erholsame Schlaf macht den kleinen Aufwand im Handumdrehen wieder wett. In wärmeren Ländern schlägt man in sehr heißen Nächten das Schlaflager sogar im Garten oder auf dem Balkon auf.

Hoffentlich helfen Ihnen unsere Tipps dabei, sich nachts etwas Abkühlung zu verschaffen. Doch auch wenn Sie sich das ein oder andere Mal schlaflos von einer Seite auf die andere wälzen – bewahren Sie Ruhe und denken Sie an die schönen Sonnenstunden, die bei Tageslicht auf Sie warten. Vielleicht finden Sie ja auch ein schattiges Plätzchen für den Liegestuhl zum Mittagsschlaf. Wir wünschen Ihnen angenehme Ruhe!

Empfehlungen der Redaktion

Ihre Meinung ist gefragt
Schreiben Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.